Zucht hornloser Rinder statt Enthornen
Hornloszuchtprogramm in Niederbayern sehr erfolgreich

Bulle Votary P*S

Bulle Votary P*S

Im Rahmen des niederbayerischen Fleckviehzuchtprogramms wird die Hornloszucht seit Jahren intensiv bearbeitet. So wurden in den vergangenen Jahren jährlich 25 % bis 35 % der Anpaarungen im Rahmen des Zuchtprogramms mit natürlich hornlosen Bullen durchgeführt.

Die erfolgreiche Arbeit in diesem Bereich zeigt sich jetzt an den positiven Ergebnissen der Hornlosbullen aus Niederbayern. Der von Manfred Feierfeil aus Grub bei Niederaichbach gezüchtete Bulle Mahango Pp (10/173075) dominiert die internationale Fleckviehzucht im Bereich der Hornlosbullen. Unter den Top-20 Hornlosbullen befinden sich 12 Söhne des Bullen Mahango Pp und er selbst nimmt immer noch die Rangnummer 10 ein.
Vier der besten Hornlosbullen aus Niederbayern
Mit Motane Pp, Moremi PP, Mueritz P*S und Mahango Pp kommen 4 der besten 10 verfügbaren Hornlosbullen aus Niederbayern. Moremi PP ist der aktuell beste reinerbige Hornlosvererber der Fleckviehzucht und wurde von Josef Knon in Hundsruck, Gemeinde Untergriesbach gezüchtet. Die Zucht von reinerbigen Hornlosbullen bringt entscheidende Fortschritte in diesem Bereich, weil alle Nachkommen dieser Bullen hornlos sind. Die mischerbigen Bullen Motane Pp und Mueritz P*S sind beide Söhne der hornlosen Mandai-Tochter Omo PP von Valentin Mühlbauer aus Oberhaarbach bei Geisenhausen.
Nachkommen geprüfte Bullen
Noch sind die meisten Hornlosbullen nicht Nachkommen geprüft, d.h. ihre Zuchtwerte basieren auf den Informationen der Vorfahren bzw. aus den Ergebnissen der genomischen Selektion.
Bei den Nachkommen geprüften Bullen, die zusätzliche Informationen von Töchtern und Söhnen aufweisen können, ergeben sich deutlich sicherere Zuchtwerte. Listenführer in diesem Segment ist der Bulle Votary P*S, der ebenfalls aus Niederbayern stammt. Züchter ist Walter Bachmaier aus Lehndobl, Gemeinde Triftern.

Ansprechpartner

Josef Tischler
AELF Landshut
Klötzlmüllerstraße 3
84034 Landshut
Telefon: 0871 603-1300
Fax: 0871 603-1999
E-Mail: poststelle@aelf-la.bayern.de